Eschenbacher Bahneröffnung 2016 am 01. Mai

Jedes Jahr ein schöner Wettkampftag, an dem wir gerne teilnehmen. Dieses mal war die Teilnehmerzahl des TSV-Katzwang etwas überschaubarer, dafür wieder mit männlicher Beteiligung. 😉

Xaver (U18) lief im zweiten, schnelleren Vorlauf über die 100m 12,18 sec und wurde insgesamt Vierter. Auch auf der Geraden, allerdings mit Hürden im Weg sprinteten Nico (U18) und Lea (U16). Für Nico waren es 110m, die er in 18,24 sec lief. Lea kam schon nach 14,65 sec ins Ziel, allerdings hatte sie auch nur 8 Hürden und 80m zu meistern. Natürlich trat Lea auch wieder beim Diskuswurf an und landete gleich mit ihrem ersten und weitesten Versuch von 19,33m auf dem 2. Platz! Für alle drei ging es danach noch zum Weitsprung: Sowohl Xaver, als auch Nico kamen über die Weiten in ihrem zweiten Versuch nicht hinaus. Diese können sich allerdings sehen lassen: Nico sprang 4,96m –  Xaver sogar 5,83m. Das reichte für einen super 2. Platz!

Kreismeisterschaften 2016 Teil 2 in Zirndorf

Der erste Teil der Kreismeisterschaften letzte Woche war etwas verregnet. Doch auch diese Woche hatten wir kein Glück mit dem Wetter. Bei den Kreismeisterschaften Teil 2 am 23.04.16 begrüßte uns Zirndorf mit Dauerregen und eiskaltem Wind. Davon ließen sich aber unsere Mädels nicht abhalten: Amelie, Caro, Emma, Fiona, Jana, Lea und Lisa starteten trotzdem.

Für alle stand diesmal der Weitsprung auf dem Programm. Am besten gelang das Caro (W14), die mit einer Weite von 4,93m auf den ersten Platz sprang. Gefolgt von ihrer Schwester Amelie (W14) mit 4,44m. Ebenso wurde Caro Kreismeisterin über 100m Sprint in 13,82sec. Währenddessen stieß Lea (W15) gleich in ihrem zweiten Versuch die Kugel 9,34m weit und wurde ebenfalls Kreismeisterin. Die meisten Disziplinen absolvierte Jana (U18): Nach Kugel (7,96m) und 100m Sprint (14,25sec) sprang auch sie „Weit“ und landete bei 4,08m (2. Platz) im nassen Sand. Am tapfersten von uns war Emma (W14), die um 16.20 Uhr noch 800m lief und mit einer super Zeit von 2:42,51 auf den 2. Platz lief.

Hoffentlich regnet es nächste Woche nicht wieder… 😉

Kreismeisterschaften 2016 Teil 1 in Langwasser

Am 16.04.16 fand der erste Teil der diesjährigen Kreismeisterschaften in Langwasser statt. Heimspiel für drei von unseren Mädels: Lea (W15) startete im Hochsprung und erreichte eine Höhe von 1,36m. In ihrer Lieblingsdisziplin landete der Diskus bei super 20,98m. Auch Amelie und Carolin (W14) nahmen am Hochsprung Teil. Beide übersprangen eine Höhe von 1,52m und wurden zusammen Stadt- und Kreismeisterinnen!
Bei den 100m hatte Amelie die Nase vorn, lief 13,54s und wurde Zweite. Caro kam mit 13,87s ins Ziel. Mit Emma liefen die drei Mädels am Nachmittag noch 4x 100m Staffel und hatten mit 54,25s einen schönen Abschluss des Wettkampftages.
Auch Jana (U18) hatte das volle Programm auf dem Plan stehen: Über 100m lief sie 13,85s und landetet ebenfalls auf dem 2. Platz. 1,50m sprang Jana hoch, nachdem sie die Latte schon auf 1,60 legen hat lassen. Natürlich ergab das den 1. Platz! Mit Lisa (29,25s) lief sie dann am Ende noch die 200m und kam mit 29,16s ins Ziel.
Natürlich waren auch unsere Jungs dabei: Xaver und Nico (U18) starteten über 100m, 200m und Hochsprung. Bei beiden Sprintdisziplinen holte sich Xaver den Titel mit 12,14s und 24,78s. Nico kämpfte und lief 13,04s und 26,36s. Beim Hochsprung waren die beiden alleine und machten das Ergebnis unter sich aus: 1,52m für Nico und knapp davor Xaver mit 1,56m. Damit war dies der 3. Stadt- und Kreismeistertitel für Xaver! Weiter so
🙂

Trainingslager 2016 #Pesaro/Italien#

Am 26.03.16 hieß es, wie alle Jahre wieder: Ab ins Trainingslager. Dieses Jahr ging es für uns wiedermal nach Pesaro. Nach ein paar unbequemen Stunden Fahrt begrüßte uns die Sonne in Italien. Das hat sich die ganze Woche eigentlich auch nicht geändert.

Mit von der Partie waren dieses Jahr neben 4 Athleten und ihrer Trainerin aus Erlangen, unsere Trainer Tscho und Christian. Fleißig trainiert haben Leon, Nico, Xaver, Amelie, Carolin, Jana, Lea, Lia und Lisa…eine echt tolle Truppe!

In der Woche standen 10 Trainingseinheiten auf dem Programm: wir haben so ziemlich alle Disziplinen abgedeckt: Sprint, Hürden, Hoch- und Weitsprung, sämtliche Wurfdisziplinen, Staffeltraining und nicht zu vergessen die anstrengenden, aber richtig tollen Einheiten am Strand. Sogar die Pausen und freie Stunden haben wir am Strand verbracht und sagen wir eine Art Volleyball gespielt 😉

Es war eine sehr schöne Woche mit super Trainingseinheiten, gutem Essen, lustigen Spielabenden, einer kleinen Shoppingtour und der vergeblichen Suche nach einer Pizza während der Siesta, aber dafür umso leckerem Eis (das auch mal unmittelbar nach dem Training als Mittagessen hergehalten hat).

Und das sagen unsere Jungs (Herr) und Mädels zu der Woche:

Tscho: Trotz des Fehlens von der Steffi, war das einfach super für mich.

Xaver: Es war mein erstes Trainingslager und hat viel Spaß gemacht. Die Woche in Italien war sehr schön.

Amelie: Wir waren zwar schon in mehreren Trainingslagern in Deutschland, aber in Italien hat es mir am besten gefallen. Das Essen war gut, wir haben gut trainiert und es hat sehr viel Spaß gemacht.

Caro: Ich fand das Trainingslager richtig schön, vor allem mit so einer lustigen Gruppe. Das Wetter, das Essen, das Training, alles war super. Nur das Wasser war noch ein bisschen kalt, aber trotzdem haben die Wasserläufe total viel Spaß gemacht.

Nico: Also ich fand das Trainingslager in Italien sehr schön. Es herrschte eine entspannte und freundschaftliche Atmosphäre, vor allem dadurch, dass jeder Lust auf Sport hatte. Auch die gemeinsamen „Spieleabende“ haben sicher dazu beigetragen. Auch wenn ich das Essen im Hotel anfangs etwas zu ausgefallen eingeschätzt habe, hat es mir im Laufe der Woche immer mehr geschmeckt (vor allem der Nachtisch). Das Hotel allgemein hat mir sehr gut gefallen. Was das Training angeht: auch das hat mir Spaß gemacht, es war abwechslungsreich und bis auf ein paar Ausnahmen nicht allzu anstrengend. Die Mittagspause zwischen den Einheiten hätte ruhig noch etwas länger sein können.

Termine 2016 für die Sportabzeichengruppe

Die Freiluftsaison startet ab Mittwoch, 06.April 2016. Die jungen und alten Erwachsenen-Sportabzeichen-Sportler treffen sich wieder im Freien am Wiesengrund des TSV-Sportgeländes, jeweils um 18.30 Uhr. Ich lade alle interessierten Sportler ein bei unserer altersmäßig bunt gemischten Sportabzeichen-Gruppe „hereinzuschnuppern“ und mitzuwirken.

Hier unsere Abnahmetermine für das Jahr 2016:

  • Mittwoch, 09.03.16———————————–Seilspringen u. Medizinballwurf
  • Mittwoch, 06.04.16———————————–Start Freiluftsaison, 18.30 Uhr
  • Mittwoch, 04.05.16———————————–Langstrecke, Medizinballwurf
  • Mittwoch, 11.05.16———————————–Sprint
  • Mittwoch, 22.06.16———————————–Kugel, Steinstoßen
  • Mittwoch, 06.07.16———————————–Hochsprung
  • Mittwoch, 20.07.16———————————–Weitsprung
  • Sonntag, 10.07.16————————————Schwimmen Schwabacher Bad, 8.30 Uhr
  • Samstag, 24.09.16, 10.00 – 14.00 Uhr, BBS————————————Tag des Sportabzeichens

SportAb

Trainingslager 2015 #Bayern/Regen#

Nachdem wir unser Trainingslager in den Osterferien wegen dem schlechten Wetter vorzeitig abbrechen mussten, planten unsere Trainier Jürgen Schielke und Joseph Welsch einen erneuten Aufenthalt im BLSV Sportcamp Regen in den Herbstferien. Diesmal meinte es das Wetter gut mit uns. Allerdings konnte Jürgen wegen seinem Bandscheibenvorfall leider nicht mitfahren. Für ihn sprang kurzfristig Andrea Herrmann ein.
Bei strahlendem Sonnenschein kamen die 4 Athleten, die 9 Athletinnen (eine weitere Athletin musste krankheitsbedingt absagen) und natürlich die zwei Betreuer um 11 Uhr am Sportcamp an. Nachdem dann alle ihr Ihre Betten bezogen und ihre Koffer ausgepackt hatten, war es auch schon Zeit zum Mittagessen. Um 14:30 Uhr war dann das erste Training angesagt .Es stand 15 Minuten Einlaufen und ein Schnelligkeitsprogramm auf dem Plan. Als um 16:15 Uhr die erste Trainingseinheit abgeschlossen war, ging es zum Duschen und anschließend um 18:00 Uhr zum Abendessen. Um 22 Uhr hieß es dann Bettruhe.
Am Dienstag standen wir zwar bei wunderschönen Wetter auf, doch es waren nur 6 Grad. Daraufhin frühstückten wir um 8:00 Uhr. In der Früh trainierten wir in der Halle. Ein Laufzirkel stand auf dem Programm. Alle machten toll mit. Nach dem Mittagessen sind wir in das Leichtathletikstadion nach Regen gejoggt, ca. 2 Km vom Camp weg. Andrea fuhr mit dem Fahrrad mit. Bei Sonnenschein und 14 Grad ging es zur Hürden-Hinführung, abschließend 6X300m und dann zurück ins Camp zum Duschen, Abendessen und Freizeit. Um 22: 30 Uhr waren schließlich die Lichter in den 2 Blockhäusern aus.
Mittwoch nach dem Frühstück haben die Betreuer des BLSV ein Biathlon- Geschicklichkeits-Parcours in der Halle mit den Jugendlichen durchgeführt. Die Begeisterung war sehr groß. Nachmittags bestand das Training aus einer Wurfeinheit. Danach waren mal wieder das Duschen und das Abendessen angesagt. Dieses Mal war um 22:15 alles still.
Donnerstag früh ist der Großteil der Gruppe übermüdet zum Frühstück erschienen. Das unendliche Handyzocken bis in den Morgen zeigte seine Spuren. Das Training in der Früh fand wieder in der Halle statt. Nachmittags absolvierten die Athleten eine Hürdeneinheit im Stadion. Nach dem Abendessen war ein Spieleabend von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr ebenfalls in der Halle geplant. Die Jugendlichen selbst waren für die Gestaltung verantwortlich. Sie waren sich, zur Überraschung der Trainer, sehr schnell einig was sie spielen und machten dies mit großem Spaß. Anschließend war Packen angesagt. Am letzten Abend war um 23.00 Uhr Schlafenszeit.
Freitag früh, nach dem Frühstück, haben alle ihr Quartier verlassen. Die Betreuer machten ihren letzten Rundgang, um zu schauen ob alles mitgenommen wurde und ob die Blockhäuser sauber sind. Es gab nichts zu Beanstanden.
Ab 10:00 Uhr ging es dann wieder zurück nach Nürnberg.
Fazit: Den Sportlern hat es im Trainingslager wieder sehr gefallen. Allerdings konnten einige dem Reiz ihrer Handys bis spät in die Nacht nicht widerstehen und waren dann am nächsten Morgen schwer zu einem effektiven Training zu motivieren.

Wettkampfbericht BBS Nürnberg 04.07.2015

LO Kreis-und Stadtmeisterschaften an der BBS Nürnberg

Nürnberg. Am Samstag fanden die Kreis-und Stadtmeisterschaften an der Berthold-Brecht-Schule in Nürnberg statt. Erfreulich war die Größe des Teams. So starteten aus der U 14 Amelie und Carolin Herrmann, Sophia Hofmann, Lia Bitterfeld, Emma Heckel und Benedikt Rubisch, die U 16 war mit Lea Strunc, Leon Bätz und Fiona Tapprich und die U 18 mit Lisa Hofrichter und Jana Völkel vertreten. Trotz brütender Hitze konnte der TSV Katzwang  doch einige Kreis-und Stadtmeister stellen. So wurde Lia B. und Amelie H. Stadtmeister (75m) in ihrer jeweiligen Altersklasse. Carolin H. wurde im Hsp. sowie Ballwurf sowohl Stadt als auch Kreismeisterin. Sie verbesserte ihre Bestleistung auf 55,50m (!!!). Nun fehlen ihr noch 50cm um auch die Bestenliste in ganz Deutschland anzuführen.
Weitere erste Plätze erreichten Leon B. (100m), Lea Strunc  (Kugel), Fiona T. (Hochsprung), sowie  Jana V. (100m u.Hochsprung) sowie Lisa H. im Weitsprung. Bei der abschließenden Staffel konnte der TSV Katzwang  überlegen ebenfalls die Kreis-und Stadtmeisterschaft für sich entscheiden.
Trotz des sehr heißen Wetters hat die Gesamtmannschaft ein sehr gutes Ergebnis erzielt, wobei die 55,50m im Ballwurf von Carolin besonders hervorgehoben werden sollten.

Wettkampfbericht Mittelfränkische Meisterschaften Blockwettkampf

Eckental. Venerunt, viderunt, vicerunt !!!  .  Fast jeder hat irgendwann einmal Asterix & Obelix gelesen.  „Sie kamen, sie sahen und sie siegten“ So passierte es auch, als am 21.6. Amelie und Carolin Herrmann zusammen mit den Trainern, Gerog Kruppa und Jo Welsch zu den Mittelfränkischen Meisterschaften-Block-  nach Eckental fuhren. Trotz des schlechten Wetters hatten beide wieder einmal einen tollen Wettkampf bestritten. So konnten beide in ihren Blöcken den ersten Platz für sich entscheiden. Amelie erreichte dabei 2573 Punkte im Sprint/Sprung (75m 10,31s; 60mH 9,90s; Wsp 4,82m; Hsp 1,49m und Speer 26,90m), während Carolin im Block Laufen (75m 10,42s; 60mH 10,13; Wsp 4,66m; Ball 52,50m !!! und 800m 2,42,66) 2563 Punkte erreichte. Beide hätten damit die Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften, wenn es diese für die Altersgruppe geben würde. Bemerkenswert sind die  60mH in 9,90s von Amelie und die 52,50 im Ballweitwurf von Carolin; damit führt Carolin im Moment die Bayerische Bestenliste an.

Wettkampfbericht Mittelfränkische Einzelmeisterschaften Burghaslach

Burghaslach. Bei schönem Wetter starteten das LA-Team um Amelie Herrmann, Lea Strunc, Lia Bitterwolf, Felix Kornmann und Leon Bätz zu den Mittelfränkischen Einzelmeisterschaften; mit dabei waren die Trainer Jo Welsch und Jürgen Schielke. Verletzungsbedingt musste Carolin leider zu Hause bleiben.
Dreimal am Start und drei Mal den ersten Platz; das ist das  von Amelie Herrmann. Sie wurde mittelfränkische Meisterin 75m, 60 mH und Weitsprung; hier fehlten Amelie gerade mal 2 cm um die 5m-Marke zu erreichen.
Eine weitere sehr gute Leistung war der zweite Platz von Leon Bätz. In einem sehr starken Rennen verbesserte er seine Bestleistung um 0,39s.
Desweiteren erreichte auch Lea Strunc einen hervorragenden 2. Platz im Kugelstoßen; ferner plazierte sie sich noch im Hochsprung (5.Pl) sowie im Speer (ebenfalls 5. Pl.)  Lia Bitterwolf (4. Pl  60 mH, und 5.Pl  75m ) sowie Felix Kornmann (8.Pl Wsp.) kompletierten das erfolgreiche Auftreten des TSV Katzwang.

Lea Strunc und Leon Bätz zu Bayerischen Meisterschaften

Lea Strunc hat gleich 2 Qualifikationen in der U16 geschafft.
1. im Block Sprint/Sprung, der am 27.Juni 2015 in Dinkelsbühl stattfindet.
2. im Siebenkampf der U16, der in Garmisch-Partenkirchen am 4.und 5. Juli 2015 stattfindet.

Leon Bätz hat sich ebenfalls  für den Block Spint/Sprung qualifiziert, der am 28. Juni 2015 in Dinkelsbühl stattfindet.
Wir gratulieren und wünschen Beiden viel Glück.

Mittelfränkische Blockmeisterschaften 2015 in Dinkelsbühl

Dinkelsbühl. Am 2.5 fanden die mittelfränkischen Blockmeisterschaften in Dinkelsbühl statt. Nach dem Frühstück brach die Mannschaft, bestehend aus Leon Bätz, Lea Strunc, Amelie und Carolin Herrmann, auf. Nach dem Aufwärmen, übrigens ohne Regen,  ging es dann los.  Es war ein erfolgreicher Tag, der mit einem 1. Platz für Carolin, einen zweiten Platz für Amelie und jeweils ein 4. Platz für Leon und Lea, endete. Hervorzuheben sind die 52m im Werfen von Carolin, die 9,92 s von Amelie bei den Hürden, sowie der Weitsprung (5,30m), der Hochsprung (1,62m) sowie die 12,49 im 100m-Sprint von Leon Bätz. Mit diesen Leistungen haben sich Leon für die Bayerischen A-Blockmeisterschaften  und Lea für den B-Block qualifiziert. Man kann durchaus von einem sehr erfolgreichen Tag in Dinkelsbühl sprechen.

Trainingslager 2015 – Regen

Neue Erfahrungen im Trainingslager

Am 28. März fuhren  17 Athleten, 1 Betreuerin und 3 Betreuer ins Trainingslager nach Regen.  Um 8.00 Uhr ging die Fahrt  in den Bayerischen Wald los. Um 11:20 trafen die letzten Athleten im BLSV Camp  ein; jetzt waren wir vollzählig. Das Wetter war  trocken, aber sehr windig. Nachdem alle ihren  Schlafplatz hatten, ging es zum Essen. Der Nachmittag war von einem Wechsel zwischen Sonne und dichten Wolken geprägt. Kurz vor dem Abendessen setzte ein leichter Regen in Regen ein.
Für Sonntag früh war die erste Trainingseinheit im Camp angesetzt. Der Himmel war mit tiefhängenden  Wolken bedeck bei 7 Grad aber noch trocken. Für den Nachmittag war das Training im Stadion geplant. Wir gingen bei leichtem Regen und böigen,  kalten Wind bei 8 Grad in das Station nach Regen. Es war ca. 1200 Meter vom Camp entfernt und zu Fuß sehr gut zu erreichen . Wir versuchten mit unserem Training einen guten Start hinzubekommen; eine Hürden- und eine Hochsprung -Einheit standen auf dem Programm. Nach kurze Besichtigung der Lage waren sich die Betreuer einig, dass diese Einheiten nicht durchzuführen waren. Für die Hürden war die Bahn zu rutschig und für den Hochsprung sprach der Regen dagegen. Wir einigten uns auf eine Wurfeinheit. Nach ca. 20 Minuten war es allen klar, dass es  zu kalt und zu nass ist. Wir brachen das Training ab und gingen ziemlich genervt ins Camp zurück ohne zu ahnen, dass das mit dem Trainieren im Stadion die erste und letzte Einheit war.  Unsere Betreuerin war in der Zwischenzeit nach Deggendorf ins Krankenhaus mit einem der Mädchen gefahren mit Verdacht auf eine Blasenentzündung. Nach  4 Stunden kehrten sie zurück mit Entwarnung, der Schmerz  war harmlos. Es fand die erste Krisensitzung statt.
Montag früh waren die Blockhäuser, wo der größte Teil der Athleten untergebracht war, bis kurz vor dem Eingang unter Wasser. Die Regen, die gleich neben dem Camp liegt, hatte ein ziemlich bedrohlicher Pegelstand erreicht da es die ganze Nacht geregnet hatte. Ein Auto von der Stadt Regen fuhr den Fluss entlang und untersuchte etliche Stelle sehr genau. Es fand eine 2. Krisensitzung statt, in der die Betreuer das erste Mal er wägten, das Trainingslager abzubrechen. Nach dem Mittagsessen war das Hochwasser etwas zurückgegangen. Wir erfuhren, dass es die Möglichkeit gab,  am Dienstag ins das Hallenbad nach Deggendorf mit einem Bus zu fahren. Nach dem Abendessen fand die letzte Krisensitzung statt in der wir beschlossen am Dienstag ins Bad zu gehen. Der Wetterbericht zeigte Schnee für den Mittwoch. Wir beschlossen gleichzeitig am Mittwoch in der Früh nach Hause zu fahren. Am  Mittwoch früh fing es dann tatsächlich an zu schneien. In kurze Zeit lagen bis zu sechs Zentimeter Schnee. Wir traten die Rückreisen um 10:00 Uhr nach Nürnberg ziemlich enttäuscht an.

Gleichzeitig nahmen wir Kontakt mit der LAC Quelle Fürth auf , ob es möglich wäre in der Leichtathletikhalle zu trainieren. Wir bekamen die Bestätigung, dass wir in der Halle ab Donnerstag täglich trainieren können. Donnerstag, Freitag und Samstag konnten wir endlich in der LAC Halle das machen was man in einem Trainingslager macht: TRAINIEREN.
Der tägliche Fahrdienst nach Fürth hat hervorragend geklappt. Am Freitag dürften die Athleten neben der Deutsche Fußball Nationalmannschaft der Frauen trainieren. Mit ein paar der Fußballerin entstand auch ein Gruppenbild.
Ein kleiner Trost für ein durch Wetterbedingtes missglücktes Trainingslager.

39. Schüler Hallensportfest beim TV 21 Büchenbach

Die U 12 und die U 14 starteten am 15.März zum 39. Hallensportfest in Büchenbach.
Wir fuhren mit 17 Athleten und Athletinnen hin. Es war ein überaus erfolgreicher
Wettkampf. 10 erste Plätze , 10 zweite und 6 dritte Plätze.
Bei der U 12 war Lilly Beß (05) mit 2x30m (2. Pl.)und dem 6-Runden-Lauf (1.Pl.)
erfolgreich. Lucy Suljewic (04) konnte die 6 Runden als erste beenden. Emily Bussian
(04) wurde hier 3. Nikolas Riegel (05) wurde 2. bei den 6 Runden. Ebenfalls erreichte
Marco Herrmann (04) bei den 6 Runden den 2. Pl. ferner wurde er auch bei den 2x30m
Zweiter. Bei den Staffeln erreichten die Mädchen den 1. Platz,  die Jungs den 2.Platz.
Download
Bei der U 14 konnten diesmal auch  Lena Wieser (02) 1.Pl.  2x30m, 3. Pl. im
Kugelstoßen und ebenfalls 3. Pl. im 6 Runden-Lauf, sowie Emma Heckel (02) 1. Pl. 6
Runden und 2. Pl. bei den 2x30m, aufs Treppchen steigen. Natürlich erreichte auch
Carolin Herrmann (02) einen 1. Pl. beim Kugelstoßen und einen 2. Pl. beim Hochsprung.
Den wiederum konnte ihre Schwester Amelie für sich entscheiden mit einer Siegerhöhe
von 1,55 m. Amelie wurde auch noch 2. im Kugelstoßen. David Welsch wurde 3. bei den
2x30m und er gewann den Hochsprung mit einer Höhe von 1,40 m.
Die erfolgreichste Athletin des TSV Katzwang war Lia Bitterwolf (03). Sie gewann die 6
Runden, wurde 2. beim Kugelstoßen und konnte außerdem noch den 3. Platz im
Hochsprung sowie bei den 2x30m erreichen.
Die Mädchenstaffel  holten zum Schluss noch den Sieg und die Jungs wurden Zweiter.

Sportabzeichengruppe Termine 2015

Die Freiluftsaison startet ab Mittwoch, 01.April 2015. Die jungen und alten Erwachsenen-Sportabzeichen-Sportler treffen sich wieder im Freien am Wiesengrund des TSV Katzwang-Sportgeländes, jeweils um 18.30 Uhr.
Ich lade alle interessierten Sportler ein bei unserer altersmäßig bunt gemischten Sportabzeichen-Gruppe „hereinzuschnuppern“ und mitzuwirken.
Hier unsere Abnahmetermine für das Jahr 2015:
Mittwoch, 01.04.15 Start Freiluftsaison, 18.30 Uhr
Mittwoch, 13.05.15 Langstrecke, Medizinballwurf
Mittwoch, 20.05.15 Sprint
Mittwoch, 17.06.15 Kugel, Steinstoßen
Mittwoch, 08.07.15 Hochsprung
Mittwoch, 15.07.15 Weitsprung
Sonntag, 12.07.15 Schwimmen Schwabacher Bad Treff 8.30 Uhr
Samstag, 19.09.15 Tag des Sportabzeichens der Stadt Nürnberg 10.00 – 14.00 Uhr, Bertolt-Brecht-Schule Langwasser
Mittwoch, 23.09.15 Abgabe der Prüfkarten

Ich freue mich auf Euere Teilnahme, bis bald
Birgit Hueber

Nordbayerische Hallenmeisterschaften Fürth 2015

Am 8.Februar trafen sich die U14-U20 Athleten und Athletinnen zur „Nordbayerischen“.
Der TSV Katzwang, der auch gleichzeitig Veranstalter war, war mit Carolin und Amelie Herrman, Leon Bätz, Lea Strunc, Antonia Hammer sowie Max Winkler und David Welsch, angetreten.
Sehr erfreulich war die Ausbeute. Es konnten 4 Treppenplätze erreicht werden.
DownloadBild2Leon Bätz (U16) wurde mit 5,48 m Nordbayerischer Meister. David Welsch (U 14) verpasste nur knapp den dritten Platz.
Bei den jungen Damen erreichte Lea Strunc (U16) im Kugelstoßen einen zweiten Platz. Im 60m Sprint finale konnte Amelie Herrmann (U14) den 2. Platz mit 8,45s erreichen; außerdem wurde sie mit 4,82m 4. im Weitsprung.
DownloadBild1Ihre Schwester Carolin erkämpfte sich im 800m Finale einen hervorragenden 3. Platz mit 2,37min. Außerdem konnte sich Caro noch im Weitsprung (4,69m, 5.Pl.)und 60m Finale (8,63s, 4. Pl) platzieren.
Es war eine gut gelungene Veranstaltung mit hervorragenden Katzwangern Ergebnissen.